PRESSELOUNGE

Container der Mobilen Jugendarbeit Neckarsulm wieder geöffnet

(Dez.2009) Jugendclique nutzt sozialpädagogisches Angebot zum Neuanfang

NEUERÖFFNUNG KINDER- UND JUGENDTREFF AMORBACH "TREFF 23"

Okt. 2009

Lizenzvergabe als Anerkennung für nachhaltige ehrenamtliche Arbeit

Juli 2009

Ein Treffpunkt mit Gefühl

Von Ute Plückthun (Quelle: Heilbronner Stimme, 29.07.2009)

Foto der Lizenzvergabe WTW Mai 07
Spielmobil startet in die Sommersaison 2007

Regelmäßige Spielaktionen auch in der Fußgängerzone

Jugendförderprogramm der Stadt Neckarsulm ist bundesweit vorbildlich

Bertelsmann Stiftung macht WTW-Modellprojekt als gelungenes Praxisbeispiel bekannt (15.02.07)


13 Neckarsulmer Jugendliche als ehrenamtliche Jugendleiter qualifiziert

40-stündiger Lehrgang des städtischen Jugendreferats erfolgreich abgeschlossen (03.02.07)

Das Kinder- und Jugendreferat der Stadt Neckarsulm hat 13 neue Jugendleiterinnen und Jugendleiter im Alter zwischen 16 und 21 Jahren ausgebildet, die in den verschiedensten Bereichen der ehrenamtlichen Jugendarbeit aktiv sind. In einem mehrtägigen, insgesamt 40-stündigen Lehrgang haben die Teilnehmer das nötige Fachwissen erworben, um Aktionen für Kinder und Jugendliche eigenverantwortlich zu planen und zu gestalten. Diese Qualifikation können die Absolventen mit der „Jugendleiter-Card“ nachweisen, die den neuen Inhabern jetzt ausgehändigt wurde. Übergeben wurden die amtlich anerkannten und bundesweit gültigen Ausweise im Rathaus von Markus Mühlbeyer, dem Jugendreferenten der Stadt Neckarsulm, und Michael Pittelkow, Jugendsozialarbeiter in der offenen Jugendarbeit. Zudem erhielten die neuen Jugendleiter den „Qualipass“. In diesem offiziellen Dokument wird die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zusätzlich bescheinigt.

Der theoretische Teil der Ausbildung fand auf dem Jugendzeltplatz des Deutschen Roten Kreuzes in Wüstenrot und im Familienbüro der Caritas in Neckarsulm statt. Zunächst wurde Grundlagenwissen in der Planung, Organisation und Leitung von Jugendgruppen vermittelt. Weitere Themen waren Rechtsfragen und Jugendschutz. Zur Grundausbildung gehörten außerdem ein Erste-Hilfe-Kurs und ein bildungspolitischer Ausflug in die Landeshauptstadt Stuttgart, wo die Jugendlichen den Landtag besuchten. Ihr theoretisches Wissen mussten die Teilnehmer dann im Praxisteil der Ausbildung unter Beweis stellen. Der Arbeitsauftrag lautete, im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms „Sommerspaß 2006“ einzelne Aktionen eigenverantwortlich zu organisieren und zu begleiten. So veranstalteten die auszubildenden Jugendleiter im vergangenen August drei Spielaktionen für Kinder zwischen vier und 13 Jahren: eine große Spielstraße im Stadtteil Dahenfeld, eine Kinder-Malwerkstatt in der Mediathek und eine Abenteuernacht in der Hölzleshütte im Stadtteil Obereisesheim unter dem Motto „Entdeckungsreise zurück zu den Indianern“.
Markus Mühlbeyer dankte allen Teilnehmern für ihre Bereitschaft, sich dieser Prüfung zu stellen und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg. Die Neckarsulmer Jugendleiter seien jetzt für weitere Projekte und Aufgaben der kommunalen Jugendarbeit qualifiziert, so zum Beispiel auch als Referenten für die nächste Jugendleiter-Ausbildung. Darüber hinaus hat der Jugendreferent die diesjährigen Absolventen zur Mitarbeit in der Planungs- und Aktionsgruppe „Haus der Jugend 2007“ eingeladen. Ziel ist es, einen repräsentativen Querschnitt der Neckarsulmer Jugend an der Ausgestaltung des Nutzungskonzeptes für die geplante neue Jugendeinrichtung zu beteiligen. So will das Jugendreferat erreichen, dass verschiedenste Interessen berücksichtigt werden und die neue städtische Jugendeinrichtung eine breite Gruppe von Besuchern anspricht. Ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit unterschiedlicher Jugendgruppen bieten die neuen Jugendleiter. Sie rekrutieren sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der verbandlichen, der kirchlichen und der offenen Jugendarbeit sowie der Schüler-Mitverantwortung (SMV). (snp)

Im Rathaus Neckarsulm wurden ehrenamtlich aktive Jugendliche nach erfolgreicher Ausbildung offiziell zu Jugendleitern ernannt.

Zukunftswerkstatt 2007 - Planungsgruppe "Haus der Jugend" gegründet
City Spaß 2006 - Aktionstag in der Fußgängerzone mit Street-Soccer-Turnier
Wenn Engel reisen - Bericht zur WTW-Freizeit 13.-15.01.06
17 Teilnehmer des Neckarsulmer Jugendförderprogramms geehrt

Lizenzvergabe als Anerkennung für dauerhafte ehrenamtliche Arbeit (03.01.06)

Ehrenamtliche erhalten Auszeichnung
WTW'ler erkunden die Falkensteiner Höhle

Okt.2005 von Nadine Kuszej

Neckarsulmer Jugendarbeit kommt mit neuen Mountainbikes in Fahrt

Zehn Fahrräder mit Fördermitteln für WTW-Modellprojekt erworben

WTW--Freizeit Erlebniswelt August 2004
Projekt "Clean City" der Neckarsulmer Schulen am 22. Juli 2004
Sommerspass 2004

Viel Abwechslung für Kinder und Jugendliche in der Ferienzeit

Suchtpräventionswoche

Aktionswoche zur Suchtprävention im Neckarsulmer Jugendhaus „Creatio“ Vom 18. bis 24. April dreht sich alles um die „SehnSucht“ (PI 54/2004 v. 02.04.)

Nachwuchsbands gesucht

PI 53/2004 v. 31.03.

Neue WTW-Projektträger gesucht

PI 26/2004 v. 12.02. Stadt Neckarsulm sucht neue Projektpartner für Jugendförderprogramm
Wer bietet Jugendlichen Möglichkeit zur ehrenamtlichen Mitarbeit?

Neues WTW-Programmheft Frühjahr Sommer 04 erschienen

Neckarsulmer Jugendförderprogramm belohnt ehrenamtliches Engagement
Neues Programmheft mit attraktiven Angeboten erschienen

Aktionen der offenen Jugendarbeit in Neckarsulm-Amorbach

Spielfilm „Mondlandung“ zeigt, wie es Juri und Dimi in Deutschland ergeht

Spielmobil Hallentournee 2004

Kinder erleben im Orient Geschichten aus 1001 Nacht

WTW hat 100 Teilnehmer

Neckarsulmer Jugendförderprogramm hat jetzt 100 Teilnehmer Neue ehrenamtliche Helferinnen im Kindergarten Friedrichstraße

Aktionswoche Job und Ausbildung (Der Job ist heiß)

Kommunale Jugendarbeit Neckarsulm hilft beim Sprung ins Berufsleben Job- und Ausbildungswoche vom 03. bis 07. November

Wir Tun Was - Skateranlagenüberwachung

PI 177/2003 v. 09.09. Skateranlage auf dem Festplatz im Pichterich erweitert WTW-Paten beaufsichtigen neuen Freizeitspaß

Wir Tun Was - Neckarsulmer Jugendförderprogramm

PI 98/2003 v. 14.05. Erfolgreicher Start des Neckarsulmer Jugendförderprogramms 48 Jugendliche mit der „C-Lizenz“ ausgezeichnet